"Unsere Stadt - aktiv & bunt"
Boizenburg/ Elbe und Lübtheen

Das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN“

 

Im Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN werden 174 Lokale Aktionspläne aus Bundesmitteln unterstützt. Davon wurden 90 Lokale Aktionspläne 2011 neu aufgebaut, 2012 implementiert und 2013 fortgeschrieben und umgesetzt. 84 Lokale Aktionspläne setzen aus dem Vorgängerprogramm „VIELFALT TUT GUT“ Programmlaufzeit 2007 bis 2010 zur Sicherung der Nachhaltigkeit ihre Arbeit in Folge fort.

 

Was ist ein LOKALER AKTIONSPLAN (LAP)?

 

Ein Lokaler Aktionsplan verfolgt mit konkreten Maßnahmen und Entwicklungsschritten eine langfristige Strategie zur Demokratieentwicklung in einem festgelegten Fördergebiet. Er fördert dabei gleichzeitig lokale Vernetzung und Kommunikationsstrukturen. Zentrales Ziel ist es, durch umfassende Einbindung der gesellschaftlichen Akteure vor Ort gemeinsames strategisches Handeln für eine starke Demokratie in nachhaltigen Bündnissen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus in einer Region zu verankern.

In einem Lokalen Aktionsplan arbeiten die kommunalen Verantwortlichen und die lokalen Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft – Verbände, Vereine und Kirchen, bis hin zu engagierten Bürgern – eng zusammen. Die Projekte sind im präventiv-pädagogischen Bereich angesiedelt, dienen der Bewusstseinsbildung und sind auf langfristige Wirkungseffekte ausgerichtet.