"Unsere Stadt - aktiv & bunt"
Boizenburg/ Elbe und Lübtheen

Was ist ein Begleitausschuss 

 

Wie es der Name schon sagt, soll der Begleitausschuss alle Prozesse und Projekte der Partnerschaft für Demokratie Boizenburg/Elbe-Lübtheen begleiten, fördern und vorantreiben. So diskutieren seine Mitglieder über die Zustimmung oder Ablehnung von vorgeschlagenen Projektideen und verfolgen deren weiteren Verlauf. Das schließt freundliche und konstruktive Kritik ebenso ein wie intensive Diskussionen darüber, wie demokratische Prozesse in der Förderregion noch attraktiver und durchschaubarer gestaltet werden können.

 

Wesentliches Element ( gemäß Leitlinie) für eine „Partnerschaft für Demokratie“

ist die Bildung eines lokalen bzw. regionalen Begleitausschusses,

der neben Vertreterinnen und Vertretern aus möglichst allen relevanten Ressorts

der kommunalen Verwaltung und anderer staatlicher Institutionen mehrheitlich mit lokalen bzw. regionalen Handlungsträgern aus der Zivilgesellschaft besetzt wird.

 

 

Mitglieder:

 

 

Harald Jäschke

Vorsitzender des Begleitausschusses

 

Ute Lindenau

Stellvertreterin des Vorsitzenden

 

Andreas Cordt

Schulleiter der Lindenschule in Lübtheen

 

Heidrun Dräger

Bürgervorsteherin der Stadt Boizenburg/Elbe

 

Gudrun Dyrba

Stadtvertreterin der Stadt Boizenburg / Elbe

 

Beate Benz

Gleichstellungsbeauftragte der Stadt   Boizenburg/Elbe

 

Karsten Thiel

Lebenshilfewerk Mölln- Hagenow

gemeinnützige GmbH

 

Norbert Schröder

Jessenitzer Aus- und Weiterbildung e.V.

 

Wilfried Plieth

Diakonieverein Boizenburg und Umgebung e.V.

 

Maria Effenberger

Fairhafen-Initiative

 

Max Schenk

Fairhafen-Initiative

 

Manuel Albrecht

Fair-bock(t)-Initiative

 

Felix Nagel

 

  Jugendinitiative Lübtheen

Kurmann, Mirko

Regionalzentrum für demokratische Kultur Westmecklenburg

 

 

 

Der Begleitausschuss 

  • unterstützt und begleitet die Zusammenarbeit zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren in der „Partnerschaft für Demokratie“; 
  • analysiert lokale bzw. regionale Unterstützungsmöglichkeiten und organisiert deren Einbindung; 
  • berät die Koordinierungs- und Fachstelle und das federführende Amt in der praktischen Arbeit der „Partnerschaft für Demokratie“, insbesondere bei der Umsetzung und Fortschreibung sowie der nachhaltige Verankerung und 
  • entscheidet über die Einzelmaßnahmen, die zur Umsetzung der Zielstellungen der „Partnerschaft für Demokratie“ durchgeführt werden sollen und begleitet diese. 
  • Der Begleitausschuss nimmt diese Aufgaben als strategisch handelndes und regelmäßig tagendes Gremium zur Entwicklung, Implementierung und Umsetzung sowie nachhaltigen Verankerung der „Partnerschaft für Demokratie“ wahr.